Print als Botschaft

Was Content-Marketing für den wasserlosen Zeitungsdruck bedeutet

[Cortissimo] Inspiration

04/27/2018

Wie weckt man das Interesse an innovativer Technik wie dem wasserlosen Zeitungsdruck? Versendet man Druckmuster an potenzielle Auftraggeber? Schickt man Vertreter mit Verkaufsfoldern und Überzeugungskraft in Unternehmen und Agenturen? Lädt man Printdesigner zu Führungen in die Druckerei ein?

Das alles ist möglich und hat seine Berechtigung. Unterschiedliche Zielgruppen haben schließlich unterschiedliche Informationsbedürfnisse und benötigen unterschiedliche Ansprachen. Wie aber erreicht man auf inspirierende, unterhaltsame Weise eine heterogene Zielgruppe, die vor allem eines verbindet – dass sie Druckprodukte in Auftrag gibt?

Informative Geschichten erzählen

Katja Lümmer stellte sich genau diese Fragen, als die Rheinisch-Bergische Druckerei im Jahr 2010 die wasserlose Cortina-Zeitungsdruckmaschine in Betrieb nahm. Wasserloser Zeitungsdruck? Davon hatten viele potenzielle Kunden noch nie etwas gehört. Lümmers Lösung: Cortissimo. Content-Marketing in Magazinform.

„Print eignet sich wunderbar dazu, Geschichten zu erzählen“, erklärt die Marketing- und Verkaufsverantwortliche der RBD. „Und was liegt näher, als mit einem Druckprodukt Geschichten rund ums Drucken zu erzählen? Optik und Haptik der Cortissimo transportieren sicht- und fühlbar Informationen über die Cortina. Sie demonstriert die Vielseitigkeit des wasserlosen Zeitungsdrucks und bietet den Lesern Denkanstöße, die sie inspirieren können.“

Schon beim ersten In-die-Hand-Nehmen sehen und spüren die Leser die Qualitäten des Cortina- Drucks – und die Lektüre vermittelt ihnen Wissen, macht Spaß und motiviert sie im besten Falle zur Überlegung: Wie können wir diese Qualitäten in unserer Agentur, in unserem Unternehmen nutzen? Viele Kunden zeigen sich beim Erstkontakt mit der Cortissimo überrascht: Wir wussten nicht, dass der wasserlose Zeitungsdruck solche Bilder produzieren kann! Wäre das etwas für unsere nächste Imagebroschüre, unseren Produktkatalog, unsere Stadt- teilzeitung? Print, in der Wahrnehmung mancher Druck- und Medienverantwortlichen vor Kurzem noch ein Medium „in der Krise“, steckt mitten in der Renaissance. Dafür spricht nicht zuletzt die ständig wachsende Zahl neuer Printprodukte, die ihren Weg auf den Zeitschriftenmarkt finden.

Cortissimo – das ideale Medium

Auch wenn die Fachzeitschrift Werben & Verkaufen den Begriff Content-Marketing vor wenigen Jahren als „größtes Buzzword der Kommunikationszunft“ bezeichnet hat, hält Katja Lümmer die Marketing-Strategie für alles andere als einen Trend. „Wir versorgen die Zielgruppe mit Informationen, die für sie relevant sind und die länger im Kopf bleiben, weil wir sie in gute Geschichten verpacken. Dieser Mehrwert ist uns wichtig, weil wir unsere Kunden als Partner verstehen. Mit der Cortissimo möchten wir die Leser beraten und stellen einen direkten Kontakt her.“

Um die ganze Vielfalt und Wertigkeit des Cortina- Drucks zu zeigen, ähnelt keine der bisher acht erschienen Cortissimo-Ausgaben der anderen. Schmales Rheinisches Format, Berliner Format, großes Magazinformat oder, wie die aktuelle Cortissimo, DIN A4: Jede Ausgabe zeigt eine neue Facette aus der beeindruckenden Produktpalette und widmet sich inhaltlich einem neuen Themenschwerpunkt.

Im Fall der Cortissimo 8 ist das die Verpackung. Ein von Auftraggebern in Agenturen und Unternehmen bislang eher stiefmütterlich behandeltes Thema. Sind Verpackungen nicht nur Mittel zum Zweck?

Den Content verpacken

Dass sie das keineswegs sind, zeigt die aktuelle Cortissimo. Schließlich ist auch Content-Marketing eine „Verpackung“: Es transportiert zielgruppenrelevante Informationen erfolgreich zu den Lesern und verleiht diesen durch seine einzigartige Gestaltung, seine Hülle, neue Qualität.

Im Falle der Cortissimo nun schon seit acht Ausgaben. Damit auch die neunte gut ankommt, freuen wir uns, wenn Sie an der Leserbefragung auf der Folgeseite teilnehmen.

More Inspirations

Moreover printing on newspaper enables us to effectively work on the issue until the evening before the proof.

Dr. Dieter Hilla, Bayer Aktiengesellschaft, Employee Communications/direkt/BNC