Coupons besser gestalten – Teil 2: Optische Gestaltung

[Cortissimo] Tipps + Tricks

07.06.2017

© snapgalleria

Bei der Erstellung von Coupons gibt es einige inhaltliche sowie gestalterische Aspekte, die über den Erfolg der Aktion entscheiden. Lesen Sie in Teil 2 über die optischen Aspekte und die 10 wichtigsten Gestaltungsfragen.

Kommt ein Coupon in einem Kundezeitungsmagazin zum Einsatz, sollte er sich in der Gestaltung grundlegend von den redaktionellen Inhalten unterscheiden. Der Coupon muss das Angebot plakativ in den Vordergrund stellen und den Vorteil deutlich herausarbeiten. Dabei sollte der Designer darauf achten, auffällig, aber dennoch im Corporate Design des Unternehmens zu agieren und bezüglich Typografie und Farbwahl das Alter der Zielgruppe zu berücksichtigen.

Hier die 10 wichtigsten Gestaltungsfragen:

• Fällt der Coupon auf?

• Sind der Kontrast und die Farbwahl auffällig?

• Fehlt ein Blickfang, sind dominante Elemente gesetzt?

• Ist die Werbebotschaft richtig umgesetzt?

• Ergänzen sich Text und Bild?

• Kann der Text gut gelesen werden und können die Felder gut ausgefüllt werden?

• Ist der Coupon einfach, aber originell gestaltet? • Ist das Corporate Design, die Corporate Identity, also der Absender klar erkennbar?

• Steckt eine Werbestrategie dahinter?

• Wird die Hauptbotschaft in 2-3 Sekunden verstanden?

Ganz wichtig: Der Kunde muss im Mittelpunkt stehen. Und ein Coupon muss immer einfach zum Heraustrennen sein. Hier ist die Perforation das ideale Mittel.


Weitere Tipps + Tricks

Mit der aktuellen Ausgabe der Cortissimo gelingt es uns zum ersten mal, ein Printprodukt, gedruckt im wasserlosen Druck auf der Cortina, durch Layoutautomatisierung effizient und crossmedial aufzusetzen. Wir können damit Menschen persönlich mit Print ansprechen und diese direkt auf eine personalisierte Landingpage mobil oder im Web führen.

Matthias Tietz, Geschäftsführer RBD