855 plus X

und immer topaktuell

[Cortissimo] Best Practice

29.03.2016

Foto: Rainer Holz

Die Redaktion von „Fortuna aktuell“, der Stadionzeitung von Fortuna Düsseldorf, arbeitet jetzt an der Ausgabe 855 und mit jedem Heimspiel kommt eine weitere hinzu. Das mache stolz, sagt Christian Krumm, der die Redaktion leitet, die pro Heimspiel 80 Seiten spannende Inhalte für die Fans zusammenstellt. Am 21. August 1971 begann alles mit der Ausgabe Eins. Viel Lob und Begeisterung erhielten Krumm und sein Team für die Ausgabe 850, bei der das Layout des Covers der Ausgabe Eins nachempfunden wurde.

Noch heute heißt die Stadionzeitung „Fortuna aktuell“ und bietet harte Fakten rund um das Heimspiel, aber auch Unterhaltung für den Fan, der auf den Anstoß wartet. Dabei sind die Themen immer topaktuell und die Inhalte „fair Play“. „Wir widmen dem gegnerischen Team rund fünf Seiten, denn wir wollen unseren Kontrahenten respektvoll und gastfreundlich gegenüber treten“, erklärt Krumm. So wird der Gästetrainer interviewt oder porträtiert und das Team des Kontrahenten analysiert sowie der gesamte Kader mit Fotos vorgestellt.

Witzig sind Rubriken wie die Darstellung der Autogrammkarten von den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute, auf denen Recken und legendäre Spieler aus der ruhmreichen Vergangenheit sich um die Titel „Schnäuzer der Woche“ und „Frisur der Woche“ streiten und somit nicht nur sportlich, sondern auch optisch glänzten. Da lägen einige echte Schmuckstücke im Archiv, schmunzelt Krumm. Beliebt ist auch die Rückschau, die von Spielen berichtet, die vor 5, 10, 20 oder 40 Jahren stattfanden und an die sich der ein oder andere Fortuna-Fan noch lebhaft erinnert.

Die „Fortuna aktuell“ macht ihrem Namenszusatz „aktuell“ alle Ehre, denn, so berichtet Krumm, werden manchmal Artikel noch am Spieltag aktualisiert. Dies macht die Rheinisch-Bergische Druckerei möglich, die die „Fortuna aktuell“ auf der Cortina im wasserlosen Druck als Magazin produziert. So konnte die Zeitung die Ergebnisse einer Mitgliederversammlung, die an einem Donnerstag stattfand, schon beim Freitagsheimspiel der Fortuna im eigenen Magazin verkünden.

Krumm erinnert sich noch lebhaft an den Dezember 2012. Damals spielte die Fortuna erstklassig und am Samstag stand die Partie gegen den VFL Wolfsburg an. Alle Artikel waren fertig, auch das Interview mit dem damaligen Trainer und Manager des gegnerischen Teams Felix Magath. Es war der Donnerstag, 25. Dezember 2012, als der Aufsichtsrat des VFL Wolfsburg verkündete, dass man die Zusammenarbeit mit dem Meistercoach Magath beende.

Alle anderen Stadionmagazine wären da schon lange gedruckt gewesen, resümiert Krumm und hätten entweder mit den alten Fakten leben oder neu drucken müssen. Wir konnten das Interview mit Magath durch ein Porträt mit dem damaligen VFL-Amateurcoach Lorenz-Günther Köstner ersetzen, der dann auch in der Esprit-Arena an der Seitenlinie stand. „Wenn ein Stadionmagazin dank der guten Zusammenarbeit mit seiner Druckerei so aktuell sein kann, dann ist das einfach wunderbar“, lobt Krumm.

Denn im Fußball gebe es ja immer wieder brandaktuelle Entwicklungen. Nicht nur bei der Entscheidung, wer den Kader führe, sondern auch in der Phase der Transfers oder verletzungsbedingten Ausfälle. Und so können sich die Fans auch in Zukunft bei der Ausgabe 855 plus X darauf verlassen, als erste zu wissen, wenn, wie und wann in der Düsseldorfer Arena oder auf dem Trainingsplatz der Fortuna und ihrer Gegner das Gras wächst. Denn Christian Krumm und sein Redaktionsteam haben das Ohr immer an den neuesten Themen für„Fortuna aktuell“.


Mehr Best Practice

Der Druck auf der Zeitungsrolle bringt uns zudem den Vorteil, dass wir bis zum Vorabend des Andrucks aktuell an der Ausgabe arbeiten können.

Dr. Dieter Hilla, Bayer Aktiengesellschaft, Employee Communications/direkt/BNC